Kapellen Turtles
Baseball & Softball
Seit 1988

Facebook News

There’s no crying in baseball… … oder wo ist das nächste Krankenhaus? Die bittere Niederlage in Köln steckte noch tief in den Knochen der Spieler und so startete das Spiel in Mönchengladbach etwas verhalten. Die durch den Coaching-Staff gewählte Starting-Nine tat sich in den ersten beiden Innings unsagbar schwer die nötigen Aus aber vorallem Runs zu erzielen. Die Blackcaps hingegen spielten munter auf und so stand es nach 2 gespielten Innings 5:1 für die Gastgeber. Headcoach Thorsten Hönings hatte genug gesehen und stellte die Feldverteidigung um, um weiteren Schaden zu vermeiden. So übernahm im 3. Inning Patrick Dahmen den Pitchers-Mound, brachte die Schläger der Blackcaps zum Schweigen und ließ über die folgenden 5 Innings keinen weiteren Run zu. Patrick Dahmen läutete nun auch mit einem 2-Run-Homerun den Angriffsmodus ein, rüttelte hiermit das gesamte Team wach und ermöglichte so den Endstand von 9.5 für die Turtles. Alle mitgereisten Spieler wurden eingesetzt und so kann man durchaus von einer geschlossenen Mannschaftleistung sprechen!!! Aber warum Krankenhaus? Auf beiden Seiten wurden je 2 Batter abgeworfen. Unsere 1b-Katze Michael Kirschbaum hat sich so ziemlich alle Bänder im Fußgelenk überdehnt. Und unser Veteran Ralf Kiel erhielt beim Sprung zur 1b einen Tritt an den Kopf und spielte trotz Zerrung im Oberschenkel das komplette Spiel durch.

Spektakulär; so kann man die Spiele des Turtles Schüler-Teams am Sonntag gegen die Ratingen Goose Necks beschreiben. Neben vielen gut und weit getroffenen Hits konnten die Zuschauer insgesamt 3 Homeruns bestaunen - und die Fans der Turtles davon sogar einen Grand Slam bejubeln. Dank soviel Offensiv-Power, mit der die Mini-Turtles immer wieder sicher auf Base kamen, war die zweite Partie bis zum Schluss spannend. Auch wenn die Kapellener letztlich mit 14:18 den Kürzeren zogen. Die erste Partie war noch 6:18 verloren gegangen, wobei das Spiel optisch ausgeglichener war als es das Ergebnis vermuten lässt. Mit einer so starken Leistung war zu Beginn nicht unbedingt zu rechnen gewesen, da die Turtles mit absoluter Rumpfmannschaft zum Heimspiel antraten: nur neun Spieler standen zur Verfügung, darunter vier ganz junge Mini-Turtles, die auf teilweise ungewohnten Positionen ran mussten. Aber das machten sie mit Bravour. Vor allem in der Batters Box stellten sie sich mutig der Aufgabe, die ihnen die wurfstarken Pitcher der Goose Necks stellten. Insgesamt also wieder eine Leistung die zuversichtlich stimmt: auf die Routiniers ist ebenso Verlass wie auf die „Frischlinge“.

Herren gewinnen in Mönchengladbach mit 9:5 Bericht folgt....

Buy local: An alle Mitglieder, Spieler, Unterstützer und Fans. Schaut doch mal in unserem (Fan) Shop vorbei. https://shirtharry.de/produkt-kategorie/kapellen-turtles/

Déjà-vu oder irgendwie kommt mir das bekannt vor…. …. am vergangenen Sonntag reiste das Herrenteam gutgelaunt in Richtung Köln um dort gegen den Ligakonkurrenten Cardinals zu spielen. Wie auch bereits im letzten Jahr standen wir vor verschlossenen Toren und mussten auf die Gastgeber warten. Hier hätten die Alarmglocken bereits läuten müssen, haben sie aber nicht. Aufgrund der hohen Temperatur und der enormen Luftfeuchtigkeit gestaltete sich das Spiel eher zäh und der eine oder andere Spieler war mental nicht auf der Höhe. So schlichen sich Fehler im Feldspiel und auf den Bases ein und kosteten letztendlich wertvolle Punkte. Bis zum Ende des 4 Innings führten die Turtles mit 8:4 und konnten erst im 7. Inning einen weiteren Run nachlegen. Das souveräne Pitching der beiden Kölner Werfer, gepaart mit einem Bollwerk an der 3.Base ließen final nicht mehr zu. Die Kölner Spieler hingegen punkteten kontinuierlich, nutzen die vielen Fehler der Verteidigung aus und erzielten so im 7.Inning den Ausgleich. Damit ging es dann in ein Extra-Inning, indem die Offensivreihe der Turtles aber nichts Zählbares auf das Scoreboard brachte. Mit dem Rücken zur Wand ging es also in die Feldverteidigung. 3 Hits später waren die Bases bei 0 Aus geladen und der nächste Batter ließ sich nicht lange bitten und schlug den benötigten Run für die Kölner rein. Walk-Off-Win Beste Turtles-Batter waren: Juan Cabrera (2x 3b), Dennis Meuter (2x 1b + 1x 3b) und Nils Verryzer (1x 1b + 1x 3b) P.S. im letzten Jahr ist das Spiel in Köln auch per Walk-Off im Extra-Inning für die Cards entschieden worden

Weitere Beiträge anzeigen